Umwelt

Wir schützen die Natur

… ist eine Aussage aus unserem Schulethos. Unser Ziel ist es, die Kinder frühzeitig in ihrem Alltag für umweltfreundliches und klimaschützendes Verhalten zu sensibilisieren und sie selbst aktiv mitgestalten zu lassen.

Das Engagement im Bereich Umwelt- und Klimaschutz begann zu Zeiten der Gesamtschule. Bereits seit 2008 nimmt die damals noch Gesamtschule Am Heidberg erfolgreich an dem Wettbewerb „Umweltschule in Europa- Internationale Agenda 21-Schule“ teil. Die Auszeichnung wird verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung. Aus drei vorgegebenen Themen muss sich eine teilnehmende Schule zwei Bereiche aussuchen, zu denen sie Projektideen entwickelt, die sie im Verlauf eines Schuljahres umsetzt und dokumentiert. Die Dokumentation muss beim Landesinstitut für Lehrerbildung eingereicht und kann mit dem Prädikat „Umweltschule des Jahres“ belohnt werden. 2010 hat sich die Grundschule erstmals eigenständig erfolgreich beworben.

 

Seit November 2010 gehört die Grundschule Am Heidberg auch zu den ersten 24 Schulen Hamburgs, die den Titel „Klimaschule“ tragen dürfen. Ziel ist es, den CO2 Ausstoß der Schule deutlich zu verringern und umweltschonendes Verhalten im Schulleben zu integrieren. Die Maßnahmen dafür sind in einem schulinternen Klimaschutzplan festgehalten und werden sukzessive umgesetzt. Es handelt sich dabei zum Beispiel um Umbaumaßnahmen wie das Einbauen von Bewegungsmeldern, die die Beleuchtung in den Gebäuden steuern, aber auch um Aktionen wie die „Licht aus Kampagne“, wo die Schüler selbst aktiv werden und sich um die Umsetzung kümmern.

 

 

Update: Grundschule Am Heidberg erneut als Umweltschule ausgezeichnet

 

Die Grundschule Am Heidberg erhielt am 01.10.2015 erneut die Auszeichnung Umweltschule. Gemeinsam mit 50 anderen Schulen aus Hamburg wurde die Schule im Rahmen eines Festaktes in der Aula des Landesinstituts ausgezeichnet. In seiner Laduatio würdigte der Leiter des Landesistituts Herr Prof. Dr. Josef Keuffer das Engagement der Schulen und ihre Ideenvielfalt, um das Projekt Umweltschule seit 20 Jahren zu einem Erfolg werden zu lassen. Thomas Bressau, Wettbewerbsbeauftragter der BSB, hob besonders die Partizipationsmöglichkeiten der Schüler bei diesem Projekt hervor.

 

Die Grundschule Am Heidberg war in diesem Jahr u.a. für ihre Aktivitäten im Raakmoor ausgezeichnet worden. So hatten Klassen und auch Gruppen Ausflüge unternommen, um die Natur im Umkreis der Schule näher kennenzulernen, aber auch Forschungsaufträge wurden hier wahrgenommen. Die ehemalig Klasse 4b hatte im Rahmen des Projekts Aquaagenten gemeinsam mit dem BUND einen Ausflug unternommen und sich über die Umwelteinflüsse vor Ort informiert. In diesem Schuljahr hat die 4a bereits ebenfalls sich diesem Projekt angeschlossen.

Die Grundschule Am Heidberg war in diesem Jahr u.a. für ihre Aktivitäten im Raakmoor ausgezeichnet worden. So hatten Klassen und auch Gruppen Ausflüge unternommen, um die Natur im Umkreis der Schule näher kennenzulernen, aber auch Forschungsaufträge wurden hier wahrgenommen. Die ehemalig Klasse 4b hatte im Rahmen des Projekts Aquaagenten gemeinsam mit dem BUND einen Ausflug unternommen und sich über die Umwelteinflüsse vor Ort informiert. In diesem Schuljahr hat die 4a bereits ebenfalls sich diesem Projekt angeschlossen.